Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Zukunft mit Vergangenheit

Donnerstag, 15.11.2018, Universität, Studieren

Der SOWI-Fakultätstag holte junge und treue AbsolventInnen vor den Vorhang

Die Verbindung sowie gute Beziehungen zwischen Wissenschaft und Wirtschaft kennzeichnen Forschung und Lehre an der Sozial- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Graz. Eine alljährliche Gelegenheit, hervorragende Abschlussarbeiten von Studierenden ExpertInnen aus der Praxis zu präsentieren, bietet der Fakultätstag, der heuer am 14. November stattfand. Neben der Leistungsschau stand diesmal auch ein Jubiläum im Mittelpunkt: Der SOWI-AV, der AbsolventInnenverein der Sozial- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät, feierte sein 40-jähriges Bestehen. Den Höhepunkt der Veranstaltung bildete die Verleihung des Ehrenzeichens der Fakultät an Günther Witamwas, Mitbegründer des SOWI-AV und engagierter Förderer der Fakultät.

Arbeiten für die Zukunft
Am Nachmittag hatten die Verfasser der 21 besten Masterarbeiten und Dissertationen des Studienjahres 2017/18 im Rahmen des Formats „SOWI im Dialog“ die Chance, ihre Arbeiten einem interessierten Publikum zu präsentieren und auch Kontakte für die Zukunft zu knüpfen, unter anderem mit Personalverantwortlichen der GRAWE, der Spar AG und der AVL List GmbH.
Bei der Abendveranstaltung in der Aula wurden sie dann nochmals kurz vorgestellt und ausgezeichnet. Das anschließende SOWI-Ranking richtete die Scheinwerfer auf die 15 besten AbsolventInnen eines Masterstudiums im vergangenen Studienjahr. Für die Reihung werden Noten und Studiendauer berücksichtigt. Auf dem Stockerl landeten diesmal:

  • Alexander Hansak, Masterstudium Politische und Empirische Ökonomik (Platz 1)
  • Lisa-Maria Kampl, Masterstudium Betriebswirtschaft (Platz 2)
  • Karin Klieber, Masterstudium Politische und Empirische Ökonomik (Platz 3)

Die Auszeichnungen und Preise wurden wieder von der GRAWE und dem SOWI-AV gestiftet.
„Mit insgesamt zwölf Bachelor- und Masterstudien, einem Doktoratsstudium und ab dem Wintersemester 2018/19 auch dem Erweiterungsstudium „Leadership“ bietet die Sozial- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät ihren rund 4000 Studierenden eine fundierte Ausbildung für gefragte Berufsfelder, in denen an die 600 AbsolventInnen jährlich ihre erworbenen Kompetenzen zur Weiterentwicklung der Gesellschaft einsetzen können“, unterstrich Rektorin Christa Neuper die Stärken der SOWI an der Universität Graz.

Festes Fundament
AbsolventInnen sind für Universitäten wertvolle ImpulsgeberInnen. Das erläuterte in einem Vortrag einer, der es wissen muss: Rahul Prasad, Präsident der Association of Yale Alumni. Die AbsolventInnen-Organisation der renommierten US-Universität wurde bereits vor 226 Jahren gegründet.
An der Universität Graz ist der SOWI-AV mit seinen 40 Jahren der älteste alumni-Club. 2013 wurde er als Sektion des alumni UNI graz in das gesamtuniversitäre AbsolventInnen-Netzwerk eingebunden. Die Zahl seiner Mitglieder bewegt sich zwischen 800 und 1000.

„Den Kontakt zu ihren AbsolventInnen zu pflegen, ist der Universität Graz ein wichtiges Anliegen. Der Austausch zwischen Wissenschaft und Praxis ist essenziell, um Forschung und Lehre an den für die Gesellschaft relevanten Fragen und Herausforderungen ausrichten zu können“, unterstrich auch Rektorin Christa Neuper und lobte den SOWI-AV als „Vorreiter und Vorbild“.
Einer seiner Begründer war Günther Witamwas. Der langjährige Personalchef der GRAWE blieb seiner Universität über die Jahrzehnte eng verbunden und hat die Sozial- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät mit großem persönlichen Einsatz unterstützt und junge Menschen gefördert. Für all seine Verdienste erhielt er gestern das Ehrenzeichen der Fakultät, überreicht von Rektorin Christa Neuper, Dekan Thomas Foscht und Laudator Wolf Rauch.

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.