Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Schicksale Kriegsgefangener aufgeklärt

Donnerstag, 28.11.2019, Karriere & Ehrungen

Stefan Karner erhielt den Ungarischen Verdienstorden

Der Historiker Stefan Karner, ehemaliger Leiter des Instituts für Wirtschafts-, Sozial- und Unternehmensgeschichte der Universität Graz sowie Gründer des Ludwig Boltzmann-Instituts für Kriegsfolgenforschung in Graz, wurde am 27. November 2019 mit dem Ungarischen Verdienstorden ausgezeichnet. Andor Nagy, Botschafter von Ungarn in der Republik Österreich, verlieh die Auszeichnung in Anerkennung der wissenschaftlichen Tätigkeit Karners für die Förderung und Weiterentwicklung der bilateralen Beziehungen zwischen Österreich und Ungarn, im Besonderen für die Hilfe bei der Erfassung der ehemaligen ungarischen Kriegsgefangenen in der Sowjetunion. Durch die Auswertung der Akten der NKWD, der sowjetischen Geheimpolizei von 1934 bis 1946, konnten die Schicksale von rund 600 000 UngarInnen geklärt werden, die während des Zweiten Weltkriegs in sowjetische Kriegsgefangenschaft geraten waren.

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.